19 Oktober 2013

Rezension: Die Bücherdiebin von Markus Zusak

Cover Quelle: Randomhouse.de


Inhalt

"Am Grab ihres kleinen Bruders stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Mit dem »Handbuch für Totengräber« lernt sie lesen und stiehlt fortan Bücher, überall, wo sie zu finden sind: aus dem Schnee, den Flammen der Nazis und der Bibliothek des Bürgermeisters. Eine tiefe Liebe zu Büchern und Worten ist geweckt, die sie auch nicht verlässt, als die Welt um sie herum in Schutt und Asche versinkt. Liesel sieht die Juden nach Dachau ziehen, sie erlebt die Bombennächte über München – und sie überlebt, weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat."
(Quelle: Randomhouse.de


Meine Meinung
Ich habe schon vor einer eeewigkeit von diesem Buch gehört, habe mich aber nie sonderlich angesprochen gefühlt. Aber als ich dann den Trailer zum Film gesehen habe, war ich so berührt davon, dass ich sofort das Buch kaufen wollte!

Ich habe zu diesem Buch eine Leserunde auf meinem Blog veranstelt. Sie läuft noch, aber ich bin schon fertig ;)

Zuerst muss ich erwähnen das ich aus irgendeinem unerfindlichen Grund immer dachte, dass dieses Buch schwierig zu lesen sei. Aber das stimmt gar nicht. Überhaupt nicht!!! Der Schreibstil von Markus Zusak lässt so unglaublich flüssig lesen. Er lässt die Geschichte rund um die Bücherdiebin aus der Sicht des Todes erzählen. Das ist schon einmal eine Tatsache die mir unglaublich gut gefallen hat. Der Tod war in diesem Buch so vielfältig, dass man ihn irgendwie mögen muss. Er berichtet mit so viel Gefühl und Spannung, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann! In diesem Buch erfährt man, das der Tod auch lustig und warmherzig sein kann. Aber lasst euch ja nicht täuschen, denn er ist immer noch der Tod!

Die Charktere in diesem Buch sind auch etwas ganz besonderes. Jeder von ihnen ist einzigartig und auf seine Weise besonders. Fangen wir mit Liesel an. Liesel ist ein junges Mädchen dass mit ihrem Bruder und ihrer Mama auf dem Weg nach München ist. Dort sollen sie und ihr Bruder zu einer Pflegefamilie gebracht werden. Auf dem Weg dort hin stirbt Liesels Bruder. Damit fängt eine Reihe von schweren Verlusten an. Als Liesel dann schließlich bei ihrer neuen Familie ankommt hat sie zuerst angst vor ihnen. Aber ihr neuer Papa schafft es ihr Vertrauen zu gewinnen. Liesel hat die Gabe, das Leben von vielen Menschen positiv zu verändern. Sie ist so ein guter Mensch und bweist in so vieler Hinsicht unglaublichen Mut und Stärke. Sie lebt in einer Zeit, in der niemand leben möchte. Sie muss mit schweren Verlusten Kämpfen, erfährt aber auch Liebe und Freundschaft. Liesel ist einfach einmalig. Es fällt mir gerade sehr schwer sie in Worten zu beschreiben!

Hans und Rosa Hubermann sind auch zwei unglaubliche Charaktere. Rosa ist eine dauerschimpfende, grantige Person. Man könnte denken sie ist der ungreundlichste Mensch der Welt und dass sie alle hasst. Das ist aber nicht so. Rosa liebt Liesel, Hans und sicherlich auch Max. Nur zeigt sie es nicht auf normalem Wege. Aber dennoch ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Tja und Hans.. Hans ist nocheinmal ein Stück besonderer als Rosa. Hans findet gleich von Anfang an den Zugang zu Liesel. Er ist ihr Papa. Er bringt ihr Lesen bei und tröstet sie wenn sie mal wieder einen Albtraum hatte. Hans ist ein herzensguter Mensch. Ich habe ihn in sovieler Hinsicht bewundert. Er riskiert so viel nur um einem Menschen zu helfen. Hans muss man einfach kennen!

Die anderen Charaktere wie Rudi, Max u.v.m sind auch sehr besonders. Vorallem die beiden genannten. Rudi wird zu Liesels bestem Freund. Er geht mit ihr durch dick und dünn und ist einfach nur süß! Und Max...jaaa..Max. Max ist ein Jude. Max und Liesels Freundschaft ist einzigartig. Ich möchte an dieser Stelle nichts verraten!

Und natürlich spielen Bücher auch eine sehr sehr große Rolle in diesem Buch. Man erlebt wie Wörter, Sätze, Bücher das Leben von Liesel und ihren mit Menschen beeinflussen. Sie spielen eine wesentliche Rolle, man erkennt auch wie wichtig und besonders Bücher sind!


Fazit

"Die Bücherdiebin" von Markus Zusak ist ein unglaubliches Buch. Es berührt und bezaubert einen genauso wie es schockiert. Es lohnt sich auf alle Fälle dieses wunderbare Werk zu lesen. Meiner Meinung nach zählt es zu den Büchern die man gelesen haben MUSS!!

Dies Buch bekommt 5++/5 Herzen:


Kommentare:

  1. Hi Franzi,

    das Buch liegt jetzt locker ein halbes Jahr auf meinem Sub. Ich kann mich einfach nciht durchringen. Hab gehört, dass es anfangs sehr schwer sein soll in die Story reinzukommen, aber dass am Ende alle begeistert waren. Ich muss mir das einfach mal vornehmen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :))
      Tzz ein halbes Jahr schon..liies es!!! Es ist soooo gut :))

      Löschen